Zivile Sicherheit im demokratischen Staat

Konferenz des Fachdialogs Sicherheitsforschung vom 22. – 23. April 2021

Konferenz des Fachdialogs Sicherheitsforschung
vom 22. – 23. April 2021

 

Herzlich willkommen auf der Onlineplattform der Fachkonferenz „Zivile Sicherheit im demokratischen Staat“! Die Konferenz fand am 22. und 23. April 2021 online über diese Internetseite mit über 300 registrierten Teilnehmerinnen und Teilnehmern statt und widmete sich hochaktuellen Themen der geistes- und sozialwissenschaftlichen Sicherheitsforschung: Mit wie viel Unsicherheit wollen wir als demokratische Gesellschaft leben? Worauf sind wir für mehr Sicherheit zu verzichten bereit? Wie, von wem und mit welchen Prioritäten kann Sicherheit im demokratischen Gemeinweisen gewährleistet werden? Wann bedroht das Streben nach Sicherheit zentrale Aspekte von Demokratie und wann nicht? Nicht nur mit Blick auf die Corona-Krise sind diese Fragen im öffentlichen Diskurs zuletzt dringlicher geworden.

Die Videoaufzeichnungen der Konferenz stehen Ihnen ab sofort hier bis zum 31. Juli 2021 zur Verfügung. Um die Videos ansehen zu können, müssen Sie für die Konferenz registriert sein. Eine Registrierung ist auch im Nachgang der Konferenz noch möglich.

 

Foto: © CSS | istock.com | Orbon Alija

 

Foto: Shutterstock | Hilch

Jahrestreffen des Graduierten-Netzwerks Zivile Sicherheit zum Thema „Sicherheit und Technik“ am 21. April 2021

Traditionell fand am Vortag der Fachkonferenz das Jahrestreffen des Graduierten-Netzwerks Zivile Sicherheit statt – dieses Mal als Online-Veranstaltung über diese Plattform. Rund 70 registrierte Teilnehmer*innen nahmen an der ganztägigen Veranstaltung teil.

Im Rahmen des diesjährigen Themenschwerpunkts „Sicherheit und Technik“ ging es um folgende Aspekte: Die erste Sektion fragte nach Chancen und Risiken von Videoüberwachung im öffentlichen Raum, die zweite Sektion beschäftigte sich mit Stromausfällen und „Blackouts“ in der digitalen Welt und die dritte Sektion diskutierte technische, rechtliche und gesellschaftliche Herausforderungen der maritimen Sicherheit.

Das vollständige Programm finden Sie hier.

Das Graduierten-Netzwerk „Zivile Sicherheit“ ist ein offener, selbstorganisierter Kreis von Nachwuchsforschenden, Postdocs und Nachwuchskräften, die im Rahmen der BMBF- und EU-Programme zur zivilen Sicherheitsforschung oder auch in anderen Kontexten zu Themen der zivilen Sicherheit arbeiten. Interessierte sind herzlich eingeladen, an den Aktivitäten des Netzwerks teilzunehmen! Mehr Informationen dazu gibt es hier.